Kontakt

Application Portfolio Management (APM)

Der Application Portfolio Management (APM) Ansatz der KRALLMANN AG bewertet ausgehend von den Unternehmenszielen und Strategien, das Applikationsportfolio und leitet hieraus Empfehlungen ab, um einen optimierten IT-Wertbeitrag für das Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen der Zukunft zu erreichen.

Hierzu nutzt es ein auf unser langjährigen Erfahrung basierendes Bewertungsframework, ein web-basiertes Tool (KEEP) zur effizienten Bewertung umfangreicher Portfolios, sowie ein Reporting-Tool zur Auswertung der Ergebnisse.

Applikations-Portfolio-Management (APM): Wie lassen sich durch einen optimierten IT-Wertbeitrag die Herausforderungen der Zukunft meistern?

In Zeiten der Digitalisierung stehen Unternehmen vor einem großen Wandel. Dieses bietet Chancen und Herausforderungen. Auf diesen Wandel muss sich das Business und die IT entsprechend einstellen. Eine wettbewerbsfähige IT mit effizienten Prozessen wird hier zum Wettbewerbsfaktor.

Der Applikations-Portfolio-Management Ansatz der KRALLMANN AG, als zentraler Bestandteil des Enterprise-Architektur-Managements, versucht die verschiedenen Herausforderungen auf Business und IT-Seite, bei der Bewertung des Applikationsportfolios zu integrieren und hierdurch einen optimierten IT-Wertbeitrag zu erreichen.

Abgeleitet aus der Geschäftsarchitektur ergeben sich unterschiedliche potentielle Herausforderungen im Business und in der IT:

APM untersucht konkrete Ausprägungen von Organisationen und Geschäftsprozessen, sowie die hierbei eingesetzten IT-Applikation und Technologien umfassend. Je nach Zielrichtung können einzelne Applikationsportfolioelemente oder auch das gesamte Applikationsportfolio untersucht werden.

Das KRALLMANN Applikations-Portfolio-Management ermöglicht die kennzahlenorientierte Steuerung der Anwendungs-Landschaft. Dazu werden alle Applikationen regelmäßig in verschiedenen Dimensionen nach einer Vielzahl von Kriterien bewertet. APM sorgt auf diese Weise für Transparenz hinsichtlich der Struktur des Anwendungs-Portfolios und ermöglicht es, fundierte Entscheidungen hinsichtlich des weiteren Umgangs mit den verschiedenen Anwendungen zu treffen und so die Applikations-Landschaft eines Unternehmens als Ganzes zu optimieren.

So können beispielsweise Elemente wie Industrie 4.0 Fähigkeit, technologischer Stand bezüglich Digitalisierung, Prozess- und Stammdateneffizienz sowie Kosten bezogen auf das Applikationsportfolio bewertet werden. Auf Basis der Handlungsempfehlungen lassen Maßnahmen ableiten um den Wertbeitrag der IT für die Zukunft des Unternehmens mittel- und langfristig zu steigern.

Ihr Nutzen

Die Einführung einer strukturierten APM-Methode, die sowohl ein langjährig bewährtes, an Ihre Anforderungen anpassbares Bewertungs-Framework als auch einen klar definierten Prozess zur Durchführung von APM-Projekten und entsprechende Tool-Unterstützung umfasst, schafft schnell und umfassend Transparenz hinsichtlich verschiedener Aspekte der Applikations-Landschaft:

Auf der Grundlage dieser Ergebnisse können Sie:

  • IT-Ausgaben an der Wertschöpfung ausrichten und IT-Investitionen auf die Applikationen mit der höchsten Wertschöpfung für das Unternehmen fokussieren.

  • Die Anzahl der Applikationen durch konsequente Beseitigung von Redundanzen und Bereinigung von Altfunktionen reduzieren

  • Die Komplexität Ihrer IT verringern und in Folge dessen die IT-Ausgaben senken bzw. Budgets für Innovationen (z.B. zur Unterstützung neuer Geschäftsmodelle) verwenden, statt für die Schnittstellenpflege und Wartung von Legacy-Anwendungen.

  • Auf Grundlage der neu gewonnenen Informationen über Ihre Applikationen können Sie den Erfolg von Entwicklungs-Projekten und Investitionsvorhaben ex-post fundierter bewerten. Aus den so gezogenen Schlüssen ergeben sich Potenziale für Kosteneinsparungen bzw. zielgerichtete Allokation von Ressourcen in zukünftigen Projekten.

In Summe lässt sich durch APM der Wertbeitrag der IT am Unternehmenserfolg steigern und damit die Herausforderungen der Zukunft besser meistern.

Unsere Leistungen im Applikationsportfolio Management

  • Einführung des Applikations-Portfolio-Managements als ganzheitlicher Ansatz zur Optimierung des IT-Wertbeitrages zur Anwendungslandschaft

    • Durchführung eines Initialworkshops:

      • Zum Abgleich der Business- und IT- Herausforderungen um darauf basierend kundenindividuelle Anpassungen des KRALLMANN AG APM Frameworks durchzuführen.

      • Zur Festlegung der relevanten Applikationen

      • Zur Definition der Prozesse und Rollen im Applikations-Portfolio-Management von der Initialisierung eines Projektes bis hin zur Auswertung und Ableitung von Handlungsempfehlungen.

    • Einführung des web-basierten Tools KEEP® zur effizienteren Bewertung von komplexen Applikations-Portfolios.
    • Aufbau eines umfassenden an Ihren Bedürfnissen orientierten Reporting-Systems
    • Schulung Ihrer Mitarbeiter und Begleitung der ersten Iteration der Applikations-Bewertung (initiales APM-Projekt) mit dem Ziel einen nachhaltigen Wissenstransfer sicherzustellen.
  • Steuerung und Durchführung einzelner APM-Projekte
  • Beratung hinsichtlich der Weiterentwicklung Ihrer IT-Organisation, insbesondere in Bezug auf die Schnittstellen zwischen dem Applikations-Portfolio-Management und weiteren IT-Management-Prozessen, z.B. Projekt-Portfolio-Management oder sonstigen bestehenden IT-Governance und Management-Prozessen, z.B. auf der Grundlage von TOGAF, ITIL, CoBit etc.
  • Unterstützung bei der Einführung von KEEP®
  • Entwicklung kundenspezifischer Reifegradmodelle für eine transparente Steuerung von Applikations-Portfolios und Applikations-Lebenszyklen (Application Lifecycle Management)

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!
Unser Newsletter für Interessierte

Newsletteranmeldung

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Nutzen Sie unser Kontaktformular!

Kontaktformular